Fun in der Fabrik · Gaggenau

Plakat Fun in der Fabrik 2015

Fun in der Fabrik

Auch 2015 wird es wieder Partystimmung in Gaggenau im Mercedes-Benz Werk an der Hauptstraße geben.

Drei Bands, drei Top Acts, eine Bühne: Die traditionelle Open-Air Veranstaltungsreihe „Fun in der Fabrik“ in Kooperation mit der Stadt Gaggenau geht in die nächste Runde.

Marlon Roudette:
Es ist zwar erst sein zweites Album, trotzdem könnte man Marlon Roudettes neuen Longplayer „Electric Soul“ schon heute als modernen Klassiker in Sachen „Electro-R&B“ bezeichnen. Eine waschechte Coming-Of-Age-Songsammlung im besten Sinne, von einem ebenso authentischen und etablierten Künstler, dem mit „Electric Soul“ heute endlich die Anerkennung zu Teil wird, die der britische Ausnahmemusiker verdient hat! Ein Album, das vor mitreißenden Melodien und funky Grooves nur so strotzt, wenn Roudette aufregende Einblicke in seine elektrisch pulsierende Seele gewährt!

Christina Stürmer:
Denkt man an Christina Stürmer, kommen einem Worte wie bodenständig, natürlich oder selbstbewusst in den Sinn. Kaum zu glauben, dass die 31-jährige Sängerin bereits seit über 10 Jahren im Musikgeschäft ist. Seit sie bei Starmania 2003 in Österreich als Zweitplatzierte hervorging, lebt die gelernte Buchhändlerin einen wahr gewordenen Traum.

In ihrem Heimatland wurde die Musikerin am 06. Mai 2014 mit dem österreichischen Amadeus Award gleich doppelt geehrt. Christina Stürmer erhielt die Auszeichnung für die „Künstlerin RockPop“ und das „Album des Jahres“. Einen Monat später erhielt die Sängerin den „Leading Ladies Award“ für herausragende Leistungen in der Kategorie Musik. Im vergangenen Sommer war Christina Stürmer live auf zahlreichen Festivals und Open Airs zu sehen. Parallel dazu arbeitet die bodenständige Musikerin an neuen Songs für das nächste Album.

Jupiter Jones:
Unsicherheit, Euphorie und verdammt viel Arbeit. 30 Shows mit Sven am Mikrofon, die wohl kaum besser hätten sein können: begeisterte Menschen vor den großen und den kleinen Bühnen, ein Adrenalinrodeo zwischen der Nord- und dem Chiemsee. Nichts davon war und ist selbstverständlich, alle Kinderaugen leuchten.

Mit der ersten gemeinsamen Single „Plötzlich hält die Welt an“ wird der 2. Platz beim Bundesvision Song Contest gesichert, es ist einfach nur verrückt. Der Song setzt dort an, wo es für die Band weitergehen soll: am Startpunkt einer neuen Reise, von der keiner genau weiß, wohin sie führt.